• Roland Fischer

    Roland Fischer

    Freiheit, Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen und der Natur
  • Roland Fischer

    Roland Fischer

    Freiheit, Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen und der Natur
  • Roland Fischer

    Roland Fischer

    Freiheit, Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen und der Natur
  • Roland Fischer

    Roland Fischer

    Freiheit, Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen und der Natur
  • Roland Fischer

    Roland Fischer

    Freiheit, Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen und der Natur

Die Politik unterschätzt das Potenzial des Velos!

Seit November ist der Kanton Luzern mit Nationalrat Roland Fischer (GLP, Udligenswil) im Vorstand von Pro Velo Schweiz vertreten. Pro Velo Schweiz ist der nationale Dachverband der lokalen und regionalen Verbände für die Interessen der Velofahrenden in der Schweiz. Dem Dachverband sind 40 Regionalverbände mit über 31’000 Einzelmitgliedern angeschlossen – darunter, natürlich, auch der Kanton Luzern. Der Velofahrer hat Roland Fischer, 48, einige Fragen gestellt.

Weiterlesen

Die 1:12-Initiative gefährdet leichtfertig den Standort Schweiz

Dem liberalen Arbeitsmarkt hat die Schweiz viel zu verdanken. Vergleicht man die Lage mit anderen europäischen Staaten, so profitieren wir von einer tieferen Arbeitslosigkeit und höheren Löhnen. Ausserdem ist die Einkommensverteilung gleichmässiger als im restlichen Europa. Mit der 1:12-Initiative setzen die Jungsozialisten diese Errungenschaften leichtfertig aufs Spiel. Denn die Initiative führt zu einer in der Schweiz bisher nicht bekannten staatlichen Lohnkontrolle.

Weiterlesen

Energiestrategie 2050: Prioritäten richtig setzen!

Vor dem Hintergrund der grossen Risiken der Atomenergie, der langfristig begrenzten Vorkommen von fossilen Energieträgern und des fortschreitenden Klimawandels kann die Energiewende für die Schweiz zweifellos als eines der wichtigsten Vorhaben für Wirtschaft und Gesellschaft betrachtet werden.

Weiterlesen

Abzockerinitiative - Zeichen setzen oder schnelle gute Lösung?

Soll man ein Zeichen setzen und die Abzocker-Initiative annehmen? Oder wäre es nicht doch besser, die Initiative abzulehnen, damit der Gegenvorschlag rasch in Kraft tritt? Die Diskussion hat sich leider längst von sachlichen Argumenten verabschiedet und ist - einmal mehr geschürt durch Herrn Vasellas Verhalten - von Emotionen geprägt. Dabei unterscheiden sich Initiative und Gegenvorschlag inhaltlich kaum, denn die wichtigsten Forderungen der Initiative wurden im Gegenvorschlag aufgenommen.

Weiterlesen